Monte Rosa Aufstieg und Wanderungen - höchstes Massiv der Schweiz


Das Monte Rosa Massiv ist nach dem das zweithöchste Bergmassiv der Alpen Mont Blanc. Wenn der Monte Rosa erwähnt wird, beziehen sich die Menschen meistens auf die Dufourspitze, den höchsten von 10 4.000-Meter-Gipfeln wie Signalkuppe, Nordend und Zumsteinspitze. Wenn Sie sich an der Schweizer und italienischen Grenze befinden und die Umgebung des Monte Rosa erkunden, können Sie sowohl das italienische als auch das schweizerische Alpenleben erleben.

Über

Mit einer Höhe von 4.634 Metern ist die Dufourspitze der zweithöchste Berg der Alpen und der höchste Berg der Alpen Schweiz. Trotzdem wird der Berg oft als Monte Rosa bezeichnet, der Name des Massivs. Es liegt in den Penniner Alpen an der Grenze zwischen dem Wallis (Schweiz) und dem Aostatal (Italien). Es wurde erstmals 1855 von einer Gruppe von acht Kletterern bestiegen, die von drei Führern geführt wurden. Jede Sommersaison machte sich eine große Anzahl von Bergsteigern auf den Weg
Mountain hut - Monte Rosa Hut Monte Rosa Hütte
Monte Rosa Hütte auf der Schweizer Seite, um die Reichweite zu seinen vielen Gipfeln und den zu durchqueren Margherita Hut auf der Signalkuppe, der höchsten Berghütte der Alpen. Wanderer und Touristen beschränken sich auf den Gornergrat, einen Kamm auf der Nordwestseite des Bergmassivs. Dies bietet einen epischen Blick über alpine Giganten wie den Monte Rosa, Breithorn und das Matterhorn. Eines der bekanntesten Merkmale des Monte Rosa ist die Macugnaga-Mauer an der Ostseite des Berges. Es ist die höchste Mauer der Alpen und hat Himalaya-Eigenschaften, da es fast 2.500 Meter hoch ist.

Unterkünfte in der Nähe des Monte Rosa

Das Monte Rosa-Massiv ist eines der größten der Alpen. Dies bedeutet, dass sich an der Basis mehrere Dörfer befinden. Zermatt ist ohne Zweifel die bekannteste Schweizer Basis zum Klettern und Wandern rund um das Massiv, während Macugnaga, Alagna, Gressoney-La-Trinité und Staffal Stützpunkte auf italienischer Seite sind. Wenn Sie nach einem guten Hotel suchen, sollten Sie sich diese ansehen: Hotel Monterosa befindet sich im malerischen Skigebiet Alagna Valsesia in Norditalien. Alagna ist bekannt für sein fantastisches Skifahren, aber auch für sein wunderbares Trekking, Rafting und Canyoning in der Sesia. Hotel Lo Scoiattolo ist bereit, seine Gäste in einem komfortablen, vertrauten und bis ins kleinste Detail gepflegten Zustand willkommen zu heißen. Der Duft von Holz, die Aromen der traditionellen lokalen Küche, das Wellnesscenter und alle angebotenen Dienstleistungen machen den Aufenthalt unvergesslich. Hotel Helvetia, das günstige und zentral gelegene Zwei-Sterne-Hotel in Zermatt! Sauberkeit und Freundlichkeit sind bei Helvetia sehr wichtig. Die ausgezeichnete Lage in Gehweite des Bahnhofs und des Bergbahnhofs im Herzen von Zermatt und unserer Mitarbeiter garantieren einen unvergesslichen Aufenthalt.

Zermatt

Zermatt Village © Tourismusbüro Zermatt
Zermatt liegt auf der Schweizer Seite des Monte Rosa-Massivs und ist der Ausgangspunkt für Bergsteiger, um den Berg über die normale Route zu besteigen. Es ist ein bekanntes Wintersportziel und im Sommer eine stark besuchte Stadt für Tagestouristen. Das Zentrum des Dorfes ist verkehrsfrei, mit Ausnahme der elektrischen Taxis, die dem Ort eine besondere Atmosphäre verleihen. Ein köstliches Raclette- oder Käsefondue zu genießen, ist eines der besten Dinge, die Sie nach einer Wanderung in der Region unternehmen können. Es gibt sowohl Campingplätze als auch Hotels im Dorf.

Macugnaga

Macugnaga Village © DOMENICO
Macugnaga ist ein kleines Dorf im Valle Anzasca in Italien, das für den Namen der Macugnaga-Mauer bekannt ist, der Ostwand des Monte Rosa mit Himalaya-Ausmaßen, da sie etwa 2.500 Meter hoch ist. Es gibt ein Camping- / Sportzentrum, in dem Sie Ihr Mobilheim parken können, und mehrere Hotels.

Alagna

Alagna ist das kleinste Dorf rund um den Monte Rosa, hat aber im Wintersport einen guten Ruf, da es im Winter mehrere Pisten zum Skifahren gibt. Somit gibt es Unterkünfte in der Umgebung. Auch Gressoney-La-Trinité ist in der Nähe.

Gressoney-La-Trinité

Gressoney-La-Trinité ist das höchste Dorf im Val de Gressoney, das Teil des Aostatal ist. Vielleicht finden Sie hier einen Schweizer Einfluss, da das Dorf von Menschen aus Wallis in der Schweiz gegründet wurde. Einige Merkmale können scheinen, ist die Walser Häuser.

Monte Rosa Hütte

Die modern aussehende Monte Rosa Hütte ist wahrscheinlich die berühmteste Berghütte im Massiv. Es ist der Ausgangspunkt für Bergsteiger, die auf der normalen Route die Dufourspitze, den höchsten Gipfel des Monte Rosa-Massivs, besteigen möchten. Die Kabine ist gebaut ichAuf innovative Weise, da Sonnenkollektoren und thermische Solarkollektoren integriert werden, wodurch es zu 90% autark ist. Diese nachhaltige Berghütte wird oft von Wanderern und Touristen besucht, die eine Nacht in dieser Umgebung verbringen möchten. Um die Kabine zu erreichen, ist jedoch ein Führer ratsam, da Sie vergletschertes Gelände durchqueren.

Margherita Hut

Mountain hut - Margherita Hut Margherita Hut
Das Margherita Hut ist die höchste Berghütte der Alpen; und um es zu erreichen, muss man Bergsteigerfähigkeiten haben. Die Hütte befindet sich auf der Signalkuppe / Punta Gnifetti in einer Höhe von 4.554 Metern. Es gehört dem Zentralkomitee des italienischen Alpenvereins und steht vollständig auf italienischem Boden. Margherita Hut kann nur zu Fuß erreicht werden und wird oft in einem zweitägigen Aufstieg durchgeführt.

Zamboni-Zappa

Die Berghütte Zamboni-Zappa ist eine hölzerne Zuflucht im Pedriola-Tal. Es bietet einen 180-Grad-Panoramablick auf die Ostwand des Monte Rosa. Auf einer Höhe von 2.070 Metern gelegen, ist es leicht zugänglich, was es bei Wanderern sehr beliebt macht, die die Macugnaga-Mauer aus der Nähe sehen möchten.

Pastore Berghütte

Pastore Hut ist eine der Berghütten, die im Herzen des Naturparks Alta Valsesia restauriert wurde. Es liegt auf einer Höhe von 1.575 m und bietet einen Blick auf die spektakuläre Südwand des Monte Rosa. Es bietet Platz für bis zu 65 Personen und verfügt sogar über einige Zeltplätze. Von Alagna aus dauert es ungefähr 45 Minuten, um die Hütte zu erreichen.

Gnifetti Hut

Das Gnifetti Hut befindet sich auf der italienischen Seite des Monte Rosa auf 3.647 m Höhe. Es ist eine beliebte Unterkunft für Kletterer ab Staffal, die versuchen, mehrere Gipfel des Monte Rosa-Massivs zu besteigen, einschließlich der Dufourspitze über die italienische Route. Da jedoch keine Gletscher zu überqueren sind, kann das Rifugio von Wanderern erreicht werden, solange sie ruhige Füße haben. Der Aufstieg kann ein gewisses Durcheinander beinhalten; Im Sommer werden jedoch keine Eispickel oder Steigeisen benötigt.

Mantova-Hütte

Mountain hut - Mantova hut Mantova-Hütte
Das Mantova-Hütte ist ein alternativer Ausgangspunkt für die wichtigsten Anstiege des Monte Rosa von italienischer Seite. Es liegt auf einer Höhe von 3.498 m am Garselet-Gletscher. Es gehört den Alpine Guides von Gressoney und wurde kürzlich renoviert. Heutzutage verfügt es über ein geräumiges Esszimmer mit herrlichem Blick auf den Gletscher.

Wandern rund um den Monte Rosa

Der Monte Rosa ist eines der bekanntesten und schönsten Bergmassive der Alpen. Das Wandern an der schweizerisch-italienischen Grenze bietet verschiedene Erlebnisse.

Tour de Monte Rosa

Die Tour de Monte Rosa ist eine 10-tägige Wanderung um das Monte Rosa-Massiv. Auf dem Weg kommen Sie an Dörfern wie Zermatt, Gressoney-La-Trinité und Staffal vorbei. Diese Rundtour ist schwieriger als die Tour de Mont Blanc Es überquert Hochpässe wie den Theodulpass und vergletschertes Gelände an einigen Stellen. Es wird oft in Zermatt gestartet und geht über das Europaweg weiter. Die Wanderung bietet Ausblicke von der Schweizer und italienischen Seite, die unterschiedliche Perspektiven auf diese hohen Gipfel bieten.

Wanderung zur Zamboni-Zappa-Hütte

Das Zamboni-Zappa-Hütte bietet einen Panoramablick auf die Macugnaga-Mauer und ist somit ein beliebtes Ziel für Wanderer. Die Wanderung selbst ist recht unkompliziert und kann vom Dorf Macugnaga aus durchgeführt werden. Vom Dorf aus können zwei Seilbahnen nach Alpe Burki (1500 m) und Belvedere (1914 m) gebracht werden. Von hier führt Sie ein kurzer 45-minütiger Spaziergang zur Berghütte.

Spaghetti Tour

Die Spaghetti-Tour ist der Name einer intensiven 5-tägigen Überfahrt über das Monte Rosa-Massiv. Die Tour beginnt in Cervinia und endet im Gressoney Valley. Unterwegs wohnen Sie in Berghütten wie der Margherita Hut und mehrere 4.000-Meter-Gipfel besteigen. Es wird dringend empfohlen, einen Führer zu mieten, da Sie vergletschertes Gelände durchqueren. Die Spaghetti-Tour ist jedoch nicht sehr technisch und erfordert nur grundlegende Eispickel- und Steigeisen-Techniken. Mit zehn Gipfeln über 4.000 Meter bietet der Monte Rosa mehrere großartige Anstiege, die alle leicht zu erreichen sind. Sie können Pollux, Castor und Zumsteinspitze von Ihrer Liste streichen. Die technischere Dufourspitze wird jedoch während der Spaghetti Tour vermieden. Diese Bergsteigerroute gehört zu den Fähigkeiten starker Wanderer.

Wandern mit Kindern

Die Möglichkeit, eine Seilbahn zu nehmen, macht die Region im Aostatal zur perfekten Wahl für Familien mit Kindern. Wenn Sie nach einer kurzen Wanderung die Belohnung für großartige Aussichten suchen, ist die Wanderung zum Zamboni-Zappa-Hütte ist eine interessante Option. Zwei Seilbahnen ab Macugnaga bringen Sie auf fast 2000 m. Eine kurze Wanderung von diesem Punkt führt Sie zu einem großartigen Aussichtspunkt an der Macugnaga-Mauer.

Aktivitäten in der Region Monte Rosa

Neben dem Wandern in der Gegend des Monte Rosa gibt es auch viele kulturelle Dinge zu tun. Der Monte Rosa verfügt über insgesamt 27 Skilifte, mit denen Sie im Sommer Aussichtspunkte erreichen können. Die meisten von ihnen befinden sich in der Region Alagna und Gressoney-La Trinité. Die Schweizer Seite des Monte Rosa hat Zermatt als besten Ausgangspunkt für Erkundungen. Dieses Schweizer Dorf hat das ganze Jahr über mehrtägige Touristen, die einen Blick auf die Stadt werfen möchten Matterhorn. Obwohl der Monte Rosa von unten im Mattertal nicht zu sehen ist, ist er ein guter Ausgangspunkt für Wanderungen in dieser Region. Auf italienischer Seite hat man vom Tal aus einen Blick auf den Monte Rosa. Das Aostatal ist ein beliebtes Ziel für Reisende, die einige der majestätischsten Gipfel der Alpen sehen möchten, darunter den Monte Rosa. Breithorn und das Matterhorn.