Gran Paradiso Wanderungen - Höchster Berg Italiens, der komplett in Italien liegt


Die meisten Bergsteiger lernen Gran Paradiso-Wanderungen als Akklimatisierungsanstieg für den nahe gelegenen Mont Blanc kennen. Dieser 4061 Meter hohe Gipfel zwischen dem Aostatal und dem Piemont verdient jedoch mehr. Der Gran Paradiso National Park, benannt nach dem Gipfel, ist eine großartige Umgebung zum Wandern, egal ob Sie einen kurzen Tagesausflug oder eine mehrtägige Wanderung von Hütte zu Hütte suchen.

Über das Gran Paradiso

Mountain Peak Gran Paradiso

Das Mont Blanc Massiv und die Monte Rosa Massiv liegen beide an der Grenze zwischen Frankreich und Italien. Der Gran Paradiso hingegen ist der einzige Gipfel, dessen Gipfel über 4000 Meter hoch ist und sich vollständig auf italienischem Gebiet befindet. Damit ist es mit einer Höhe von 4061 m der höchste Berg Italiens. Der Gipfel des Berges wurde erstmals am 4. September 1860 von Cowell, Dundas, Payot und Tairraz bestiegen. Bis zum heutigen Tag gilt der Gran Paradiso nach hohen alpinen Bergsteigerstandards als leichter 4000er, obwohl Kletterer 1300 Meter Höhe besteigen müssen. Der größte Teil des Aufstiegs erfordert grundlegende alpine Fähigkeiten, da er über vergletscherte Schneehänge führt. Nur der letzte Abschnitt behandelt felsiges Gelände, das etwas technischer ist. Mit der großen Menge von Bergsteigern, die in der Hochsaison diesen Gipfel erklimmen, kann dieser Abschnitt zu einem Engpass werden. Auf dem Gipfel steht eine Madonna-Statue. Die meisten Anstiege beginnen am Zuflucht Chabod oder der Zuflucht Victor Emmanuel II.

Fauna
gran paradiso hikes

Innerhalb der Grenzen des Parks gibt es insgesamt etwa 5.000 Steinböcke (Capra Ibex). Gämsen kommen auch in großer Zahl vor. Darüber hinaus viele Bergmurmeltiere, Geier und Wasserstare.

Beste Zeit, um den Gran Paradiso National Park zu besuchen

Mitte Juni bis Mitte September mit den meisten Menschenmengen von Mitte Juli bis Ende August. Die schönste Zeit ist der Herbst, kurz bevor der erste Winterschnee fällt.

Hier sind verschiedene Möglichkeiten, um in den Park zu gelangen.

Unterkünfte rund um das Gran Paradiso

Aufgrund seiner Lage in einem Nationalpark ist Gran Paradiso nur von kleinen Dörfern umgeben, die autark sind. Natürlich gibt es Courmayeur im Norden, aber es dient eher als Basis für diejenigen, die das Mont-Blanc-Massiv von italienischer Seite aus erkunden möchten. In der Gegend von Gran Paradiso finden Sie jede Art von Unterkunft: von Biwaks über Berghütten bis hin zu Camping. Sogar Hotels, Bed & Breakfasts und Rastplätze für Wohnmobile stehen zur Verfügung. Wenn Sie nach einem guten Hotel suchen, sollten Sie sich diese ansehen:

Petit HotelDas Petit Hotel befindet sich seit 1968 in Cogne. Es wurde von unseren Großeltern Lucia und Innocenzo gegründet, die immer noch sehr aktiv bei der Pflege des Gartens und der Blumen helfen. Es ist ein charmanter Ort, an dem sich Kinder und ihre Eltern wie zu Hause fühlen.

Berghotel Gran Paradiso, 2000 Meter Emotionen. Es ist eines der wenigen Hotels, das sich direkt im empfindlichen natürlichen Ökosystem des Park National des Gran Paradis befindet

Hostellerie du Paradis Die Ruhe herrscht. Schön gelegen, um das ganz für den friedliebenden Gast zu bewachen. Die Eigenschaften und die Ruhe der Umgebung verleihen dem Hotel eine freundliche Atmosphäre.

Rastplätze für Wohnmobile

Rastplätze für Wohnmobile bieten Orte, an denen Sie frisches Wasser laden und schmutziges Wasser entladen können. In einigen Fällen gibt es auch Strom und Badezimmer mit Duschen. Manchmal gibt es Einrichtungen wie ein Hotel, eine Bar, ein Restaurant oder einen Minimarkt in der Nähe. Im Gran Paradiso-Gebiet gibt es solche Rastplätze im Cogne-Tal, in den Tälern Rhemes und Savarenche, im Orco-Tal und im Soana-Tal.

Campingplätze

Das Aufstellen Ihres Zeltes ist auf ausgewiesenen Campingplätzen in der Umgebung möglich. Diese bieten alle Einrichtungen, die Sie benötigen, wie Toiletten, Duschen, Restaurants usw. Einige der besten Campingplätze umfassen Campeggio Piccolo Paradiso, Campeggio Casa Bianca und Camping Gran Paradiso in Valsavarenche.

Gran Paradiso wandert

Der Nationalpark Gran Paradiso www.pngp.it. bietet herrliche landschaftliche Schönheit für aktive Reisende. Sie haben nicht nur einen Blick auf den Gran Paradiso, den höchsten Berg Italiens, sondern auch die Panoramen über die umliegenden Täler sind die Mühe wert.

Durchqueren Sie die Chabod-Hütte, um Vittorio Emanuele II zu fliehen

Zwei der wichtigsten Berghütten am Gran Paradiso sind durch eine malerische Traverse verbunden. Während dieser Reise ist es möglich, die gesamte Valsavarenche in diesem Abschnitt zu bewundern. Auf dem Weg sind auch Aussichten auf die nordwestliche Wand des Gran Paradiso zu sehen. Diese Überquerung kann an einem ganzen Tag durchgeführt werden, obwohl einige Leute dazu neigen, sie an drei Tagen durchzuführen, wobei der Aufstieg zum Gran Paradiso am zweiten Tag erfolgt.

Montesuc Ringroute

Diese Wanderung beginnt an der 2100 m hohen Seilbahnstation Montesuc und dauert etwa eine Stunde. Auf dieser Ringroute gibt es etwa 15 Haltestellen und Beobachtungspunkte beim Abstieg durch den Wald. Unterwegs genießen Sie einen herrlichen Blick über das Valnontey und die Gletscher des Gran Paradiso-Massivs.

Dres See

Der Dres-See liegt auf einer Höhe von 2087 m und ist in ca. 2 Stunden 30 Minuten zu erreichen. Der Weg beginnt in der Villa Poma im Orco-Tal und ist gut markiert.

Colle Bora

Die Wanderung nach Colle Bora ist etwas anstrengender, da sie 1027 m Höhe erreicht. Der Weg beginnt in Piamprato Soana, einer kleinen Stadt am Ende des Soana-Tals, die durch ein von Wäldern umgebenes Grasbecken führt - eine reizvolle Kulisse für eine gute Wanderung. Die Dauer der Wanderung beträgt ungefähr drei Stunden, so dass genügend Zeit zum Ausruhen bleibt.

Vaudaletta - Col Leynir

Gran Paradiso T-shirt
Gran Paradiso T-shirt Karo heraus mein Gran Paradiso T-Shirt!

Dieser Weg ist für erfahrene Wanderer gedacht, da es ungefähr 7 Stunden dauert, um Col Leynir zu erreichen. Mit einem Höhenunterschied von 1205 m steigen Sie den größten Teil des Weges hinauf. Der Weg führt von der kleinen Stadt Thumel im Rhemes-Tal ab, bevor Sie einen kleinen Wald überqueren, und führt zu den geborgenen Hütten von Vaudaletta, wo Sie die Nacht verbringen können, bevor Sie zurückkehren oder Ihre Reise fortsetzen.

Sylvenoire - Gontier

Diese Wanderung im Cogne-Tal beginnt im charmanten Dorf Sylvenoire und folgt einem Feldweg nach Plan Pessey. Ein Saumpfad setzt Ihre Wanderung fort und nach ca. 4 Stunden erreichen Sie Gontier. Mit einer Höhe von ca. 985 m ist dies eine Wanderung für Personen mit geringer Ausdauer.

Wenn Sie eine lange Wanderung planen, bringen Sie unbedingt einige Giuraje mit, bei denen es sich um gezuckerte Mandeln oder Haselnüsse handelt. Sie werden von mehreren Bäckereien im Park hergestellt. Mecoulin, ein typisches regionales Rosinenbrot, ist eine weitere Option. Pont Schinken und Kartoffelsalami sind weitere lokale Köstlichkeiten, die Sie während oder nach Ihrem Spaziergang genießen können.

Zuflucht Chabod

Die Chabod-Hütte ist eine der beiden meistgenutzten Berghütten zum Klettern auf dem Gran Paradiso. Es befindet sich am Fuße des Nordwestens des Berges im Herzen des Nationalparks. Auf einer Höhe von 2750 Metern ist eine mehrstündige Wanderung (2,5 Stunden) erforderlich, um es zu erreichen. Der Fußweg, der dorthin führt, stammt aus den Jagdtagen von König Vittorio Emanuele II und schlängelt sich durch den Wald. Das Refugium bietet Dienstleistungen mit 85 Betten während der Sommersaison und im Frühling (zum Skifahren). Im Sommer ist es ein Treffpunkt für Wanderer und Kletterer, die die Gegend erkunden möchten.

Zuflucht Victor Emmanuel II
Mountain hut

Diese Berghütte ist die zweite Zuflucht, die häufig für Gran Paradiso-Anstiege genutzt wird. Es ist nach König Vittorio Emanuele II benannt, der in der Vergangenheit in der Gegend jagte und dem Nationalpark seinen Status verlieh. Die Fahrt vom Dorf Valsavarenche dauert ungefähr zwei Stunden. Mit einer Höhe von 2735 m ähnelt es in der Höhe der Chabod-Hütte. Es bietet Platz für 120 Personen, ist jedoch nur während der Sommersaison geöffnet. Die Preise für einen Aufenthalt liegen zwischen 3 € (Schlafsack) und 65 € (All-inclusive).

Tetras Lyre Berghütte

Diese Kabine liegt etwa fünfzehn Minuten von der Vasavarenche-Brücke entfernt auf dem Weg zum Rifugio Vittorio Emanuele II. Es ist möglich, hier zu übernachten, aber Sie können auch einige großartige Gerichte genießen. So macht es einen guten Halt während Ihrer Wanderung.

Rifugio Bezzi

Weiter von Gran Paradiso entfernt bietet diese Zuflucht in Valgrisenche eine gute Wanderung. Es ist am besten von Surier aus zu erreichen. Die Wanderung dauert ca. 2 Stunden und Sie erklimmen 500 Höhenmeter.

Biwak-Hütten

Im Gegensatz zu Berghütten Das sind Unterstände wo kein Hausmeister anwesend ist. Sie können die Nacht beim Trekking verbringen. Die meisten von ihnen sind offen für die Verwendung, aber in einigen Fällen müssen Sie den Schlüssel möglicherweise vorher beschaffen.

Drei beste Wege den Gran Paradiso zu besteigen

Gran Paradiso liegt zwischen dem Piemont und Aosta Talregionen in den Graianischen Alpen, Italien. Es liegt südlich des Mont Blanc-Massiv.

Mit einer Höhe von 4.061 m und einem Vorsprung von 1.879 m ist es rangiert die 7th höchster Gipfel der Graianischen Alpen.

Die Erstbesteigung erfolgte im September 1860.

Beste Zeit, um Gran Paradiso zu besteigen

Die Monate Juni bis September gelten als ideal zum Gipfel. Man kann im Frühling Ski-Alpinismus versuchen und dorthin gelangen nur wenige Meter unterhalb des Gipfels.

Kletterrouten

Der Gran Paradiso ist ein relativ unkomplizierter Gipfel Gipfel gibt es jedoch im Gegensatz zu anderen 4000m Gipfeln in den Alpen keine mechanischen Lifte, die Ihnen helfen, den Berg teilweise zu besteigen.

Es hat zwei Hauptkletterrouten; das Rifugio Vittorio Emanuele und das Rifugio Chabod. Beide Routen enden mit einem 20-minütigen technischen Aufstieg.

Das Rifugio Chabod

Diese Strecke ist etwas länger als das Rifugio Vittorio Emanuele, aber es bietet einen landschaftlichen und wunderbaren Wanderansatz.

Klettern Sie von der Chabod-Hütte auf die Gletscher, die sich auf der nordwestliche Seite des Gipfels. Überqueren Sie den Hügel und gehen Sie nach rechts zu einem Höhe von 3.300 m. Hier erreichen Sie den Nordwestgrat. Fahren Sie fort mit dem Gletschertal bis zum Ende. Dann klettern Sie nach oben, bis Sie zur „offenena“ gelangen d’asino ”. Der Weg kreuzt sich hier mit der Zuflucht Vittorio Emanuele auf 3.700 m.

Gehen Sie nach links in Richtung Montcorve Pass. Nach einem steilen Aufstieg und Über die letzte Gletscherspalte gelangen Sie zum Madonnina-Gipfel von Gran Paradiso.

Der Nordostgrat

Gehen Sie auf der Nordwestwand vor Erreichen der Basis nach links zu Klettern Sie den Gletscher durch ein felsiges Gebiet, während Sie auf den Piccolo zielen Paradiso Pass. Drücken Sie auf dem einfachsten Weg weiter in Richtung Grat Steilhang.

Sobald Sie 3.975 m erreicht haben, fahren Sie nach unten in Richtung Cogne Tal und folgen Sie den felsigen Passagen. Klettere den Kamm im Nordwesten hinauf Gesicht, bis Sie einen anderen Grat finden, der Sie direkt zum Gipfel führt.

Sie können entweder die Figurio Chabod oder die Vittorio verwenden Emannuel für den Abstieg.

Das Rifugio Vitttorio Emmanuel

Gehen Sie von der Zuflucht nach Nordosten auf dem gut markierten Weg nach ein Couloir am Laveciau-Gletscher. Klettere den Gletscher hinauf, bis du scheina erreichst d’asino, was ungefähr 2 Stunden dauern wird. Biegen Sie links ab, um entlang a zu fahren Gletscher, der Sie zu einer Endspalte bringt. Sie werden ein paar Meter sein schüchtern vom Gipfel.

Der Abstieg kann auf derselben Route erfolgen.

Ein paar Tipps für Sie

Akklimatisieren Sie sich vorher. Sie müssen körperlich in Topform sein Bedingung, um die großen Höhenunterschiede und die große Höhe zu bewältigen.

Sie müssen auch kompetent im alpinen Scrambling und Gletscherreise.

Das Fehlen von Seilbahnen hat Ihre Knie möglicherweise darunter gebracht viel Druck während des Aufstiegs, und Sie können es ein bisschen schwierig finden, während absteigend. Es wird daher empfohlen, die 2.000 m lange Abfahrt zu bewältigen der Talboden in zwei Phasen. Sie können sich dafür entscheiden, es auszuräumen, indem Sie ungefähr abdecken 800m dann über Nacht campen. Fahren Sie am nächsten Morgen nach Ihren Muskeln und Gelenke haben sich erholt.

Gran Paradiso hikes

Aktivitäten in der Region Gran Paradiso

Der Gran Paradiso National Park ist ein Ziel, das es wert ist, auf Ihre Liste der wünschenswerten Abenteuer gesetzt zu werden. Der Winter ist in der Regel die Zeit zum Skifahren und Snowboarden, aber auch im Sommer stehen zahlreiche Aktivitäten zur Auswahl. Eine typische Aktivität im Sommer für Besucher ist eine Wanderung zu den vielen Alpenseen, Berghütten oder Aussichtspunkten, um die Aussicht auf die umliegende Natur zu genießen. Wenn Sie auf der Suche nach etwas Herausforderndem sind, können Sie Alpenführer zu einem der Gipfel bringen, wobei der Gran Paradiso am beliebtesten ist, da er der höchste in Italien ist und über 4000 Meter reicht. Die normale Route ist jedoch nicht zu anspruchsvoll und entspricht den Möglichkeiten eines jeden, der an einen langen Wandertag gewöhnt ist.

Auch andere Sportarten wie Mountainbiken, Klettern, Rafting, Canyoning und Klettersteige sind hier möglich. Während Ihres Aufenthalts haben Sie die Möglichkeit, einen Steinbock, eine Gämse, ein Reh, ein Murmeltier oder ein Wildschwein zu sehen.

Wandern mit Kindern in der Nähe von Gran Paradiso

Waterfalls Gran Paradiso hikes
Lillaz Wasserfälle Foto: Antonio Monaco

Trotz zahlreicher Möglichkeiten für Menschen mit Bergsteigerambitionen gibt es auch für Familien, die mit Kindern reisen, etwas. Das Tal von Cogne bietet zwei großartige Wanderwege für Jugendliche. Von Capoluogo aus können Sie zu den Lillaz-Wasserfällen wandern, eine 4 km lange Wanderung, die etwa 1h20min dauert. Dieser Weg führt zum Dorf Lillaz, wo Sie den Weg entlang des Baches bis zu den Wasserfällen fortsetzen können.

Eine andere Möglichkeit ist die leichte Wanderung von Capoluogo nach Valnontey. Dies dauert ungefähr eine Stunde.